Unser Ziel

Unser Ziel ist es, Essen nachhaltig zukunftsfähig zu gestalten. Klimaneutralität bis 2030 ist dafür alternativlos. Am 30. Juni 2021 könnte der Rat der Stadt Essen dafür die Weichen stellen.

Entscheidung über 2030

Essen steht vor einer Jahrhundert-Entscheidung: Am 30. Juni 2021 wird der Rat der Stadt Essen das Klimaziel für unsere Stadt neu festlegen. Das Ergebnis wird darüber entscheiden, wie wir in Zukunft leben werden.

Zur Wahl stehen drei mögliche Szenarien als Rahmen für die künftige städtische Klimastrategie: 2030, 2040 und 2050. Alle drei Zieljahre lässt die Stadt bis Juni im Rahmen des SECAP von einem Dienstleister-Konsortium berechnet.

Mit der Berechnung des Klimaziels 2030 erfüllt die Stadt einen Teil der Forderung unseres Bürger*innenbegehrens und erkennt erstmals die Notwendigkeit früher Klimaneutralität offiziell an.

In der Diskussion um die (…) Zielsetzung Klimaneutralität spätestens 2050, wurde vorgebracht, dass das Erreichen der Klimaneutralität deutlich vor 2050, möglichst 2030, Voraussetzung für die Kompatibilität mit den Pariser Klimaschutzabkommen sei. Wie (...) die Stadt Essen Klimaneutralität bereits 2030 erreichen kann, soll über eine Konzeptstudie erarbeitet werden.

Das ist der Hintergrund

Die Berechnung wird dem Rat der Stadt Essen als Entscheidungsgrundlage dienen. Doch schon jetzt steht fest: Um einen wirksamen Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel und für Essen als zukunftsfähige Stadt zu leisten, bedarf es einer Kehrtwende der Essener Klimapolitik. 2050 ist viel zu spät! Klimaneutralität bis 2030 ist alternativlos.

Bislang verfolgt Essen Klimaneutralität erst bis 2050. Dieses Ziel hatte der Rat der Stadt Essen in einem Beschluss zuletzt am 26. August 2020 bestätigt. Die Entscheidung überraschte insbesondere, da der Rat der Stadt Essen sich nur ein Jahr zuvor offiziell zum Pariser Abkommen bekannt hatte. Damit ist nach aktuellem Stand der Wissenschaft ein Klimaziel 2050 nicht vereinbar: Um eine Erhitzung über 1,5-Grad und damit ein Katastrophenszenario zu verhindern, reicht das weltweite CO2e-Budget laut dem aktuellen IPPC-Sonderbericht nur noch bis Ende 2027. Jedes Zehntelgrad wird dabei einen Unterschied machen und die Gefahr erhöhen, dass das Klima endgültig kippt.

Essen kann mehr

Wir finden: Essen kann mehr und hat mehr verdient. Wir wollen Wort halten, unseren Beitrag zum weltweiten Pariser Klimaabkommen leisten und die Zukunft unserer Stadt aktiv gestalten. Wir appellieren an die Mitglieder des Rats der Stadt Essen: Treffen Sie eine Entscheidung für Essen!